Oktober 09, 2008

Magic Wood Topo

Guten Morgen ihr Boulderkranken.

Das Averstal ist ja für viele von uns das absolute Schlaraffenland. Aber es hat auch kleine Mängeln!
Man verläuft sich ständig. Man schafft die fb 6a nicht und zwei Meter daneben geht die fb 7b im flash. Man kommt -während man mal wieder völlig verirrt durch den Wald stolpert- an den schönsten Linien vorbei, aber keiner weis welche und wie schwer die ist. U.s.w.
DAS HAT NUN EIN ENDE! :-0
Die Niederländer -keine Ahnung warum gerade die- haben ein neues Topo heraus gebracht. Alle neuen Blöcke und Boulder sind drin. Alle Bewertungen, auch die Old-Shool, sind überarbeitet worden. Wie ich finde ein sehr gelungenes Werk und ein muss für jeden Magic Wood'ler!
Mehr Infos -für die die Niederländisch können gibt unter: http://sloper.climbing.nl/?p=498
Das Topo (.pdf) gibt's dann hier: http://sloper.climbing.nl/pdf/MagicWood_8_8_2008.pdf

MfG Kai

P.S. Vielen Dank an Daniel für den Klasse Tipp!

Kommentare:

Daniel hat gesagt…

danke kai,

das topo ist das zur zeit wirklich beste was es gibt. Wenn was umbewertet wurde, dann nur abwertungen. Die neuen Testpieces sind auch schon drin (z.B.: In search of time lost)

als kleine Info: riverbed wurde gechippt - ob und wie sich die schwierigkeit ändert weiß ich leider net - könnten ja die Bindhammers gewesen sein wie in Nassereith (http://www.klettern.de/news/sportklettern-bouldern/hammerbrueder-befreien-den-hades-in-tirol.236868.5.htm) - 2 Griffe gechippt - Hauptsache veröffentlichungen von schweren routen

Gruß aus Österreich

Daniel

Anonym hat gesagt…

ja, ja... ist ja eh ALLES gechippt in dem wald - redet mal mit einem der beruflich steine bearbeitet... des sieht dann bissel anders aus als diese "pseudo" gechippten griffe im avers!!! die leiste im riverbed mag wohl bissel besser sein als vorher - aber auch im avers ist der stein nicht 1000%fest und bei häufigem klettern und putzen kann schon mal was rausbrösmeln... der boulder ist auf jeden fall noch immer der hammer und noch immer streng genug...

gruss vom aversius